Rollenzeit – Bodyglide

Im Winter stehen bei uns Triathleten oftmals die verhassten endlosen Stunden auf dem Rollentrainer auf dem Plan.

Wer kennt es nicht, nass-geschwitzt schmerzt schon nach einigen Kilometern der Hintern oder ist durch die etlichen Einheiten wund gesessen. Das kann einem schon mal den Spaß an der Sache verderben…

Da wir im Juli im 2er Team beim 24h Rad am Ring teilnehmen haben wir bei body glide angefragt und sofort einige Produkte zum Testen zur Verfügung gestellt bekommen.

Warum also nicht CycleGlide von der Marke BodyGlide schon jetzt ausprobieren?!

CycleGlide Cycle Glide

Von seiner Form und Aufmachung erinnert der  CycleGlide an einen Deostick, ist jedoch komplett geruchsneutral. Da er kein Fett enthält und schnell in die Haut einzieht, hinterlässt das Präparat keine Spuren auf den Radklamotten oder ähnlichem.

Die Anwendung des BodyGlide Stick ist denkbar einfach: der Stick wird über den Drehmechanismus am Boden nach oben geschoben, dann wird er einfach wie ein Deostick über die betroffene  Hautoberfläche am Gesäß aufgetragen.

Unser erster Test auf der Rolle zeigte, dass der Schutzfilm, trotz übermäßigem Schwitzen und nassem Polster der Radhose bestehen bleibt. Ein durchweg geschmeidiges Gefühl trotz nasser Klamotten.

Die kleine handliche Verpackung kann ohne Probleme bei längeren Radausfahrten im Trikot oder in jeder Sporttasche deponiert werden und wird uns ab jetzt bei unseren Radfahrten und Rolleneinheiten ein stetiger Begleiter sein.

Hier nochmal in Kürze die Vorteile des CycleGlide:

+ Auftragen auf Haut, Radhose oder Sitzpolster

+ fettet und klebt nicht

+ kein Feuchtigkeitsgefühl (Schweiß- und wasserresistent)

+ lässt sich leicht Aufträgen

+ geruchsneutral

In unserm nächsten Beitrag erfahrt ihr etwas über unseren Test der Wrightsock Cool Mesh II Quarter, soviel vorab- es lohnt sich schon jetzt nochmal vorbei zu schauen 🙂

WrightSocks Wright Socks

In diesem Sinne, bleibt geschmeidig

Caro und Simon